Tipps zum Kauf von Musikinstrumenten.

  

Noch ein paar Tipps für den Kauf , bitte verstehen Sie das ich keine Markennamen nenne:

  • die Trommeln am Schlagzeug sollten eine gerade Anzahl an Stimmschrauben haben z.b. 4, 6, 8, oder mehr
  • auch Becken die sehr leicht sind und wie Rundgeschnittenes Messing aussehen , sind leicht krumm gehauen ,was  nicht einmal bei den günstigsten Markenbecken nicht passieren würde, denn die sind immerhin aus einer Bronze nicht aus Messing.
  • wenn auf eine Gitarre die Kunstoffwirbel hat Stahlsaiten aufgezogen sind sollte man aufpassen.
  • wenn bei einem Keyboard die Tasten sehr laut klappern wenn man sie runterdrückt 
  • auch das Unschlagbare Schnäppchen sollte einen immer Misstrauisch machen.
  • und ganz wichtig für angehende junge Gitarristen, die Gitarre muss zum Schüler passen , also nicht zu groß oder zu klein, ein wenig geht das auch in der Schnupperstunde, ich habe folgende Größen da 1/2 , 3/4 oder 4/4 Mensur.

einfach den Spruch "wer billig kauft, kauft zweimal" im Hinterkopf behalten.

 

Keyboard / Klavier:

Eine weitere Frage die immer wieder auftaucht ist: "Kann ich auf einem Keyboard Klavierspielen lernen?"

Genau genommen muss ich das verneinen , es sind zwei verschiedene Instrumente, das was sie Gemeinsam haben ist die Tastatur , wobei die meisten Keyboards 61 Tasten haben ,es gibt auch einige mit 76 oder von manchen Firmen auch mit 88 Tasten.

Aber die Instrumente werden auch in manchen Punkten anders gespielt. Während ein Pianist die Begleitung (Bass , Akkorde) selber spielt meist mit der linken Hand , kann der Keyboard Spieler auf die Begleitautomatik des Keyboard zurück greifen.

Das hängt damit zusammen das das Keyboard eine Weiterentwicklung der Elektronischen Orgel der 70er und 80er Jahre ist.

 

Es gibt aber alternativen die sogenannten Digital Pianos die gibt es auch mit Begleitautomatik wie Z.b. das DGX von Yamaha , auch Korg und Roland haben ähnliche Instrumente, darauf kann man auch Klavierunterricht geben, genaueres erfahren Sie im Fachhandel. 

 

Schlagzeug:

Man sollte wenn man Unterricht hat oder bekommen soll, lieber eine "echtes" Schlagzeug mit kleinen Kesselgrößen Z.b. 20 Zoll Bass Drum kaufen, anstatt die Kinder Variante , die sogar von Namenhaften Herstellern angeboten werden.

Auch das Thema E-Drum kommt immer wieder vor, das Problem ist die Geräte die sich für Unterricht anbieten nicht ganz billig sind,

auch das Argument mit dem "es ist leiser" hinkt etwas, weil man entweder auf Gummi oder Meshheads (Gewebefelle) trommelt und auch die machen Geräusche, und in besonders hellhörigen Häusern hört der Nachbar auch was , und auch das kann nerven.

Auch hier verweise ich auf den Fachhandel ist selber spiele ein Yamaha DTX mit dem neue DTX Pro Modul und Silicon Heads das ist nah am echten Schlagzeug Sound.